Dipl.-Biol. Thomas Müller



Werdegang

Nach dem Abitur und während seines Zivildienstes war Tom Müller beim BUND Baden-Württemberg ehrenamtlich tätig und engagierte sich im Natur- und Artenschutz. Anschließend studierte er in Marburg an der Lahn Diplom-Biologie, wechselte dann nach dem Vordiplom nach Hamburg.
Seine Schwerpunkte im Hauptstudium lagen in der Zoologie, v. a. in der Limnologie (Gewässerkunde). In seiner Diplomarbeit beschäftigte er sich mit einem fließgewässer-ökologischen Thema; den Auswirkungen von Renaturierungsmaßnahmen in der Wedeler Au. 1991 nach dem Studium arbeite er zunächst als selbständiger Biologe im Rahmen von gutachterlichen Tätigkeiten in der Landschaftsplanung.
1993 wechselte er zur leguan gmbh als geschäftsführender Gesellschafter.

Tätigkeitsfeld

Organisatorisch
Seit dem Einstieg in die leguan gmbh beschäftigte er sich v. a. mit dem Projekt BAB A 20 "Ostseeautobahn" sowie Naturschutzgroßprojekten in Mecklenburg-Vorpommern und übernahm neben Projektleitungs- und Geschäftsführungsaufgaben auch Kartierungstätigkeiten vor Ort.
Seine zoologischen Schwerpunkte der gutachterlicher Tätigkeiten liegen bei den Libellen, Amphibien und Reptilien. Botanisch war er u. a. im Rahmen BAB A 20-Wakenitz-Querung für die pflanzensoziologischen Fragestellungen zuständig und beschäftigte sich neben der Kartierung von Biotoptypen mit den Lebensraumtypen nach NATURA 2000. Gemeinsam mit Rolf Peschel entwickelte und betreute er die Internetpräsenz der leguan gmbh und führte Lehraufträge für den Fachbereich Biologie der Universität Hamburg durch.

Fachlich
Tom Müller gab Anfang 2007 die Geschäftsführung an Manfred Haacks ab. Von 2002 bis 2015 arbeitete er auch als Projektleiter für den GEO-Tag der Artenvielfalt (ein Biodiversitätsprojekt der Redaktion GEO, Hamburg). In der leguan gmbh ist er zuständig für den Bereich Finanzen und Organisation. Im Rahmen der Kartierungsarbeiten steht er für die Erfassungen der Libellen, Amphibien, Reptilien und Kleinsäuger zur Verfügung. Außerdem ist er für den Bereich Baumhöhlenuntersuchung in Hinblick auf spezifische Artenschutztatbestände (Fledermausquartiere, xylobionte Käfer - Schwerpunkt Eremit / Juchtenkäfer Osmoderma eremita) und die Seilklettertechnik verantwortlich. Seit 2015 er zuständig für die Landschaftserkundung aus der Luft und führt Aus- und Fortbildungen mit Drohnen / Coptern durch. Im internen Bereich verwaltet und kommuniziert er die Literaturarbeit und organisiert Fortbildungsmaßnahmen.

Kontakt - Thomas Müller

Durchwahl: 040-86662192
Mobil: 0171-9909007


Aktualisierung: 05.09.2018